Wirbelsäulen­gymnastik / Rücken­schule / Pilates

Rückenschule

Beschwerden im Bereich der Wirbel­säule zählen zu den ty­pischen Zi­vilisations­krankheiten unseres Zeit­alters.

Im Mittel­punkt der Rücken­schule stehen rücken­schonendes Heben, Tragen und der Umgang mit schweren Gegen­ständen/­Lasten, richtiges Sitzen und Liegen sowie Informa­tionen zu der Wirbel­säule und die Besonder­heiten der Band­scheiben.

Ziel der thera­peutischen Rücken­schule ist die Schmerz­bekämpfung, Kräftigung der Rücken­muskulatur, Haltungs­schulung sowie Ver­änderungen des Verhaltens in Frei­zeit und Beruf zu er­zielen.

Wirbelsäulen­gymnastik in der Gruppe

Koor­dination, Ausdauer, Muskel­kraft und Muskel­dehnung unter An­leitung einer Physio­therapeutin.

Im Rahmen des Präventions­paragraphen 20 werden die Gebühren bis zu 80% von den Kranken­kassen erstattet.

Pilates

Das nach seinem Erfinder genannte Pilates-Training soll nicht nur die Mus­keln arbeiten lassen, sondern auch die Körper­wahrnehmung schulen. Die Übungen beziehen neben dem Körper auch den Geist mit ein.

Der Schwer­punkt liegt auf der Qualität der Be­wegungen. In ruhigem Fluss, unter­stützt von be­gleitender Atem­technik, wird trai­niert, mit sehr feinen und genauen Korrektu­ren an ein­ge­fahrenen Bewegungs­mustern und Schwach­punkten zu arbeiten.