Manuelle Therapie

Die ma­nuelle Therapie ist eine ganz­heit­liche Behandlungs­form

Die Ziele der manuellen Therapie sind das Auf­finden und Be­handeln von Dys­funktionen (Schmerz, Hypo- oder Hyper­mobilität und Weich­teil­affektionen) am Bewegungs­apparat mit dem Ziel des Erhalts oder der Wieder­herstellung normaler Funktion im "Gelenk" und allen funktio­nell und struktu­rell damit ver­bundenen Geweben.

Methoden der manuellen Therapie

Cyriax

Die Methode nach Cyriax gehört zu den Manual­therapien und dient der funktio­nellen Weichteil­diagnostik und -behandlung. (Muskeln, Sehnen, Bänder, Schleim­beutel, Kapsel usw.) Ziel ist bei Erkran­kungen des Bewegungs­apparates die betrof­fenen Strukt­uren einwand­frei zu identi­fizieren. Die Be­handlung basiert auf den dabei gewonnenen Erkennt­nissen über die geschädigten Struk­turen.

Kaltenborn

Beschäftigt sich haupt­sächlich mit der Dys­funktion (Fehl­funktion) von Gelenken und den umliegenden Weich­teilen. Dabei kann die Fehl­funktion verminderter Beweglich­keit und/oder ver­größerter Beweglich­keit vorliegen.

McKenzie

Die McKenzie - Therapie wird haupt­sächlich bei Band­scheiben­erkrankungen durch Wirbel­säulen bedingte Schmerzen mit und ohne Aus­strahlungen in die Arme angewendet.